Yahoo GeoCities wird geschlossen – wer kommt als Nächstes?

GeoCities Homepage im Jahr 1999Lang lang ist’s her, dass GeoCities den meisten Internet-Nutzern ein Begriff war. Heute spielt der, 1999 von Yahoo übernommene, Webhosting-Pionier keine große Rolle mehr und wird daher geschlossen. Neue Accounts können nicht mehr erstellt werden, die noch vorhandenen werden im Verlauf des Jahres gelöscht. Ich hatte zwar bereits gestern abend kurz darüber getwittert, aber diese Meldung hat aus Nostalgiegründen dann doch einen ausführlicheren Artikel verdient.

Zu meinen Internet-Anfangszeiten 1998 wurden etliche Webseiten auf GeoCities erstellt und auch ich hatte damals einen entsprechenden kostenlosen Account. Unter Area51, Hollywood, SiliconValley, etc. konnte man sich für eine so genannte „Nachbarschaft“ entscheiden, die dann Teil der eigenen URL wurde. Zwei schöne Beispiele für das zu dieser Zeit vorherrschende Homepage-Design habe ich auch noch gefunden:
http://www.geocities.com/area51/vault/4947/index.html und http://www.geocities.com/a1pyro/
Kein weiterer Kommentar! 😉

Doch was bedeutet die Schließung von GeoCities eigentlich? Natürlich werden die letzten aktiven Nutzer ihren Account verlieren (Yahoo empfiehlt den Umstieg auf einen kostenpflichtigen Hosting-Service). In den Kommentaren bei der entsprechenden Golem-Meldung wird jedoch auf einen Punkt hingewiesen, der sich nicht unbedingt sofort erschließt: Wie wirkt sich die Abschaltung eines großen Teils des „alten Internets“ auf Googles PageRank aus? Wie wir wissen, haben alte Webseiten ein höheres Gewicht als neu erstellte. Man darf also jetzt schon auf das der Abschaltung folgende PageRank-Update gespannt sein.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, welche Web-Portale noch dem Trend folgen und sich von „altem Ballast befreien“. Nach Lycos Tripod, AOL Hometown und Yahoo Geocities haben es die bekanntesten aus dieser Zeit zwar schon hinter sich gebracht, aber ich bin mir sicher, dass die Nächsten nicht allzu lang auf sich warten lassen.