Amazon Kindle? Immer noch nicht in Deutschland

Der Kindle, Amazons sehr erfolgreicher E-Book-Reader, kommt vorerst nicht nach Deutschland. Grund dafür sind die überzogenen Preisvorstellungen der deutschen Mobilfunkanbieter wie T-Mobile und Vodafone. Während in den USA bereits die 3. Kindle-Generation auf dem Markt ist, sind hierzulande bislang nur die E-Book-Reader Sony PRS-505, das Bookeen Cybook Gen3, der iRex iLiad und das BeBook erhältlich.

Wie die Wirtschaftswoche berichtet sollte der Kindle-Verkauf in Deutschland noch in der ersten Jahreshälfte 2009 starten. Daraus wird nun leider nichts: Da der Kindle die Inhalte auch über das Mobilfunknetz empfangen kann, sind Absprachen mit den deutschen Mobilfunkanbietern erforderlich. Bei diesen Verhandlungen konnte man sich jedoch nicht auf einen Preis einigen.

Ich persönlich finde diese Entwicklung sehr schade. Zum einen weil der Kindle ein wirklich gutes Gerät ist, was allein schon die sagenhaften Verkaufszahlen in den USA bestätigen, und zum anderen, da Konkurrenz bekanntlich das Geschäft belebt. So bleibt den deutschen Kunden nichts anderes übrig als weiter zu warten oder eines der o.g. Geräte anzuschaffen.

  • samy
  • @samy:

    Danke für den Hinweis. Habe die anderen E-Book-Reader im Artikel hinzugefügt.

  • Muss der Abschnitt in Fettschrift sein? Das ist die Aussage von Amazon. Niemand weiß, wie das Angebot tatsächlich aussieht und ob Amazon mit einem viel zu niedrig gesetzten Angebot versucht hat, die Mobilfunkanbieter über den Tisch zu ziehen.

    Denn offensichtlich ist ja nicht nur ein Molbilfunkanbieter ablehnend gewesen, sondern mehrere.

    Oh und dass "hierzulande bislang NUR die E-Book-Reader Sony PRS-505, das Bookeen Cybook Gen3, der iRex iLiad und das BeBook erhältlich" seien … wir können also nur zwischen vier Geräten auswählen, statt zwischen fünf?! Welch Entsetzen macht sich da in einem breit.

  • @K-Thom:

    Natürlich ist das die Aussage von Amazon, allerdings ist das bislang der einzig bekannte Grund. Die Mobilfunkanbieter können ja gerne eine entsprechende anderslautende Mitteilung rausgeben.

    Das NUR bezieht sich eher auf die Qualität dieser E-Book-Reader. An den Kindle kommen die nunmal nicht ran.