LED Lenser M1 vs. Fenix PD20 – Produktvergleich der zwei LED-Taschenlampen


Jeder braucht sie irgendwann einmal, sei es um im Dunkeln den Sicherungskasten zu suchen oder nachts im Regen den Motorraum im Auto auszuleuchten: Eine Taschenlampe. Die Firma Zweibrüder Optoelectronics hat mir zwei hochwertige LED-Taschenlampen für einen Produktvergleich zur Verfügung gestellt.
Zweibrüder Optoelectronics sagt euch nichts? Mir bis dahin auch nicht. Die im Jahr 1994 von Rainer und Harald Opolka gegründete Firma mit Hauptsitz in Solingen beschäftigt mittlerweile über 1000 Mitarbeiter und stellt hauptsächlich LED-Taschenlampen für den Profi-Bereich bzw. für anspruchsvolle Nutzer her.

Zur Verfügung gestellt wurden mir die LED Lenser M1 und die PD20 von Fenix. Die M1 aus der neuen M-Serie kommt in einer kleinen aber feinen Verpackung inkl. Sichtfenster. Der Inhalt: Die Taschenlampe, eine Batterie, die Bedienungsanleitung und eine Kurzversion davon (die so genannte Smart Card), sowie eine Handschlaufe und eine sehr praktische Nylon Gürteltasche.

Bei der Fenix PD20 sind die Bedienungsanleitung (nur in englisch) und ebenfalls eine Handschlaufe + Nylontasche mit dabei. Eine Batterie wird dagegen nicht mitgeliefert. Für mich bereits ein klarer Negativpunkt. Wenn man sich eine Taschenlampe kauft, möchte man nicht erst daheim beim Auspacken erfahren müssen, dass keine Batterie dabei ist. Zumal eine nötige CR123 Lithium 3V Batterie eher nicht zur Standardausstattung eines durchschnittlichen Haushalts gehört.

In Größe und Gewicht unterscheiden sich die beiden LED-Taschenlampen kaum. Jedoch fällt auf, dass die LED Lenser M1 besser in der Hand liegt und hochwertiger verarbeitet ist. Rein vom ersten Eindruck, dem Aussehen und der Anfassqualität geht der Punkt daher an die Taschenlampe von Zweibrüder Optoelectronics.

LED Lenser M1 vs Fenix PD20

Die LED Lenser M1 verfügt über drei verschiedene Leuchtmodi, die sich über den durch einen Mikrokontroller gesteuerten Schalter bedienen lassen:

  • Einschalten = maximale Lichtleistung: d.h. 190 Lumen in den ersten 5 Sekunden nach dem Einschalten, danach 155 Lumen, nach ca. 3 Minuten noch 60 Lumen
  • Schalter antippen und dann einschalten = 15% Leuchtkraft im Energiesparmodus (reicht z.B. noch gut aus um ein Buch zu lesen)
  • Schalter 2x antippen und dann einschalten = Stroboskop-Modus als Sicherheitsfunktion

Ich muss sagen, es erfordert eine gewisse Einarbeitung um die verschiedenen Varianten fließend hinzubekommen. Die übersichtliche Smart Card im EC-Kartenformat, auf der alle Modi nochmals kurz erklärt werden, hilft dabei weiter. Im 100% Modus ist die Leuchkraft deutlich besser als die einer herkömmlichen Stabtaschenlampe. Bei 60 Lumen hält die M1 5 Std und 40 Minuten durch, ehe ihr der Saft ausgeht.

Die Fenix PD20 bietet ebenfalls verschiedene Lichtleistungen:

  • Einschalten = geringste Leuchtkraft (9 Lumen)
  • Einschalten und 1x antippen = 47 Lumen
  • Einschalten und 2x antippen = 94 Lumen
  • Einschalten und 3x antippen = SOS-Modus (Licht blinkt 3x kurz und 3x lang auf)
  • Im Turbo-Modus, den man durch Drehen der Lampen-Fassung aktiviert, leuchtet die PD20 zuerst mit voller Leistung (180 Lumen) und nach 1x antippen im Stroboskop-Modus

94 Lumen kann die PD20 laut Anleitung über eine Dauer von 2,6 Std halten.
In diesem Bereich gibt es also einen weiteren Punkt für die M1, da mich die einzelnen Leuchtmodi bei dieser LED-Lampe mehr überzeugen konnten. Wozu sollte man nach dem Einschalten einer Taschenlampe zuerst die geringste Leuchtkraft benötigen? Allerdings muss ich sagen, dass die reinen Schaltvorgänge bei der Fenix PD20 besser gelöst sind.
Ein weiterer Punkt, der für die Zweibrüder LED Lenser spricht, ist die Fokusfunktion. Diese lässt sich sehr einfach mit einer Hand bedienen, indem man die Lampenfassung vor und zurückbewegt. Dadurch wird der Lichtstrahl fokussiert und man kann einen bestimmten Punkt optimal ausleuchten.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass mich die Lichtausbeute dieser beiden „Leuchtzwerge“ begeistert hat. Mir war es bis dato nicht klar, wieviel Leuchtkraft aus einer solch kleinen LED-Taschenlampe herausgeholt werden kann. Aufgrund der deutlich besseren Verarbeitung, der durchdachten Leuchtfunktionen und der Fokussiermöglichkeit fällt meine Wahl auf die LED Lenser M1.

Wer noch mehr Infos zur M1 sucht, wird sicher im Forum des Herstellers fündig.