Neue iPad Werbung offenbart peinliche Details

Während der Oscar-Verleihung feierte die neue iPad Werbung ihre Premiere. In diesem Werbespot wird erstmals das iPad den Zuschauern angeprießen. Leider sind die einzelnen Sequenzen im Original so schnell zusammengeschnitten, dass sich nur wenige Details erkennen lassen.

Neil Curtis hat sich diesem „Problem“ angenommen, den Werbespot um 15% der Originalgeschwindigkeit verlangsamt und zusätzlich einige Anmerkungen hinzugefügt. Seht selbst welche teilweise peinlichen Fehler Apple bzw. der zuständigen Marketingagentur beim iPad Werbespot unterlaufen sind:

Sehr unterhaltsam. 😉

[via]
  • Kampfsalat

    Gib mir meine verschwendete Zeit zurück.

    weder peinlichen Fehler noch peinlichen Details.

  • Also abgesehen von dem Snowboarder war eigentlich alles ok… Wo war noch was?

  • Ich fand es jetzt auch nicht peinlich. Die paar Fehler, sieht man selbst in der slowmotion kaum…

  • also ich konnte auch keine peinlichen Details sehen und dabei hab ich mich sooooo gefreut 😉

  • Pingback: Der Oscar iPad Werbespot entschleunigt und entmystifiziert | Gilly's playground()

  • Ganz nebenbei, apple bekommt evtl. Schwierigkeiten wegen den Namen ipad.

    pad bedeutet eigentlich Schreibblock, was auch passt.

    Aber es gibt noch eine zweite Bedeutung und zwar Tampon oder Damenbinde.

    Und nein, das ist KEIN Aprilscherz!

    Hier der Link zu meiner Info: http://www.sueddeutsche.de/computer/441/501694/te

    Und Fujitsu stellt einen Antrag auf Namensschutz.

    Also apple wird da noch ganz schön viel Ärger bekommen…

    Onassis

    • ich glaube nicht das Apple das groß stören wird. Auch wenn es um namensrechte geht hat Apple das bestimmt schon längst mitbekommen und Rücklagen dafür gebildet. Was Sie ja auch müssen sobald das bekannt ist. Bis der Rechststreit dann ausgefochten ist hat man soviel angehäuft, dass das nur eine Masche ist Apple zu schaden.
      Ich habe zwar kein iPad, aber es gibt viele die sich auch das "iPad" dann mit einem anderem Namen kaufen würde.

  • bepeppered

    Peinliche Fehler? Hab keinen gesehen. Und wieder Zeit verloren. Dieser Blog nervt!

    • Nicht böse gemeint, aber wieso liest du hier mit, wenn dich der Blog nervt?

  • ich fand auxh ausserhalb den snowboarder war alles in ordnung…0,

  • Interessant, so eine Werbung mal verlangsamt zu sehen, da wirkt das Ganze dann ganz anders. Müsste man bei anderen Werbungen auch mal machen.

  • schön auch mal die werbung so langsam zu sehen…so fallen einen die klienn dtails auf die wir so nicht erkennen würden…

  • ja finde ich auch….sonst ziehen an einen imer die werbung einfach so vorbei ohne sie grossartig zu beachten können:D

  • die werbung sind sowieso viel zu schnell…so bemerknen wir mal die kleinen einzelheiten…gute idee

  • das verwirt ein ja total…es hat shon ein grund das werbungen nicht so langsam gezeigt werden….da schaut man nicht mehr solange hin

  • Hihi, damit hat Apple bestimmt nicht gerechnet, dass sich da jemand die Mühe macht und das so haarklein auseinanderfiselt 😀 gute idee, gute arbeit! ich finds super!

  • Da sieht man mal wieder wie diemanipulieren können! Auch wenn das hier jetzt nicht so tragisch ist… aber ecth mal interessant!

  • Good work, very nice

  • mehr solches! echt spannend

  • Peinlich ist das falsche wort! das klingt hier alles so als wär das mit böser absicht oder dummheit so gemacht worden! aber juckt doch keinen, oder?? auch in der verlangsamung nich.. wenn das so schnell gezeigt wird is doch klar dass die werbe-macher nich auf alle details achten… kleinkariert.

  • ey das doch wirklich mal kein grund zum aufregen, sinnlos. da gibts wichtigeres zum aufdecken

  • apple ist apple

    thanks