PS3 Firmware 3.21 entfernt Linux-Unterstützung

Sony hat angekündigt mit Veröffentlichung der Firmware 3.21 für die PlayStation 3 die Linux-Unterstützung zu entfernen. Das Firmware-Update wird am 1. April veröffentlicht und den Nutzern die Möglichkeit entziehen ein anderes Betriebssystem auf der PS3 zu installieren.

Obwohl Sony stets versprochen hat dieses Feature nicht zu entfernen, wird dies nun bei den „älteren“ PS3 Konsolen geschehen. Der PS3 Slim wurde diese Möglichkeit bereits von Anfang an entzogen. Offizielle Begründung seitens Sony sind „Sicherheitsbedenken“ – ob diese mit dem von geohot veröffentlichten PS3-Hack zu tun haben?

Dem PlayStation 3 Nutzer bleibt natürlich selbst überlassen, ob er das Firmware-Update einspielt, oder nicht. Sollte er sich aber dagegen entscheiden, werden ab dem 1. April folgende Funktionen eingeschränkt bzw. gesperrt:

  • Der Zugang zum PlayStation Network und andere Funktionen, die einen Zugang voraussetzen (wie z.B. die Onlinefunktionen der PS3-Spiele)
  • Das Abspielen von Blu-rays und PS3-Spielen, die Firmware 3.21 voraussetzen
  • Das Abspielen kopiergeschützter Videos über den Media-Server
  • Die Nutzung der neuen Funktionen, die mit dem Firmware-Update auf die Version 3.21 ermöglicht werden

PS3-Nutzer, die im Moment noch ein anderes Betriebssystem wie Linux auf ihrer Konsole nutzen, sollten vor dem 1. April ihre unter dem jeweiligen Betriebssystem gespeicherten Daten sichern, da nach dem Update kein Zugriff mehr darauf möglich sein wird.