Xbox 360: USB-Speicher Update mit Schönheitsfehler

Xbox 360 USB-Speicher UpdateNun also doch: Die Xbox 360 wird ein Update zur Unterstützung von USB-Massenspeicher bekommen, dies berichtet Joystiq in einem gestrigen Artikel. Somit wird es möglich Spielstände und andere Daten auf USB-Sticks oder USB-Festplatten statt auf der herkömmlichen Xbox 360 Festplatte abzuspeichern.

Auf dem USB-Massenspeicher lassen sich auch von Xbox Live Arcade heruntergeladene Spiele und auf DVD erworbene Games abspeichern. Bei den DVD-Spielen ist es allerdings nötig, dass sich beim Start die Original-DVD im Laufwerk befindet. Es lassen sich also nicht einfach Spiele z.B. von der Videothek oder von Freunden ausleihen und auf den USB-Speicher kopieren um das Original nicht mehr zu benötigen – logisch.

Einen kleinen Schönheitsfehler hat das Ganze jedoch: Der USB-Speicher ist auf eine Größe von 16GB beschränkt. D.h. selbst wenn eine externe Festplatte mit 500GB oder gar 1TB Speicherplatz an die Xbox 360 angeschlossen wird, stehen der Konsole lediglich 16GB für die jeweiligen Daten zur Verfügung. Auf dem restlichen freien Platz lassen sich jedoch problemlos Video- und/oder Musikdateien ablegen, auf welche die Xbox 360 zugreifen kann.

Die Speicherkapazität kann allerdings durch den Anschluss eines weiteren USB-Sticks bzw. einer weiteren Festplatte auf maximal 32GB verdoppelt werden. Wer viele Spiele, Demos oder Filme von Xbox Live herunterläd, kommt aber nach wie vor leider nicht an den deutlich teureren Xbox 360 Festplatten vorbei.

  • Um seine gekauften Spiele auf Platte zu ziehen, damit sie schneller laufen und die Box dadurch leiser (wg. nicht benutztem DVD-Laufwerk) wird, wäre das wirklich klasse aber 16 GB sind dafür deutlich zu wenig. Hoffe MS bessert hier doch nochmal nach.