iPhone OS 4.0: Alle Infos und Features im Überblick inkl. kurzer Bewertung

iPhone OS 4.0 Veröffentlichungstermin

Gestern war es also soweit, das iPhone OS 4.0 wurde der Öffentlichkeit präsentiert. Eines direkt vorweg: Ja, Multitasking ist mit dabei! Dieses Feature stand bei den meisten iPhone-Nutzern ganz oben auf der Wunschliste und mit dem OS 4.0 – was im Sommer erscheinen wird (iPad-Update erst im Herbst) – wird dieser Wunsch nun endlich erfüllt.

Im Folgenden möchte ich euch nun einen Überblick über die Features des iPhone OS 4.0 geben:

Multitasking
Wie bereits erwähnt wird die neue Firmware die Möglichkeit bieten Apps von Drittherstellern im Hintergrund auszuführen. Durch einen Doppelklick auf die Home-Taste erscheint eine Art „Dock Balken“, in dem die derzeit laufenden Anwendungen aufgeführt sind und man somit schnell von einer zur anderen App wechseln kann. Um dies zu ermöglichen werden den Entwicklern sieben neue Multitasking-Services (Background audio, Voice over IP, Background location, Push notifications, Local notifications, Task completion & Fast app switching) zur Verfügung gestellt. So können z.B. VoIP-Anrufe entgegen genommen werden, auch wenn sich das iPhone im StandBy befindet oder eine andere Anwendung läuft.

Mein Fazit: Eine sehr sinnvolle Neuerung, auf die ich selbst auch schon lange gewartet habe. Ob die Akkulaufzeit, wie in der Keynote angegeben, wirklich nicht darunter leidet, wird sich zeigen müssen.

Einen ersten Einblick in dieses neue Feature gewährt das folgende Video:

Ordner auf dem Homescreen
Ab dem OS 4.0 können Apps nun in Ordnern sortiert werden um die Übersicht auf den einzelnen iPhone-Homescreens zu erhöhen. Um einen Ordner zu erstellen, müsst ihr lediglich ein App Icon auf ein anderes Icon ziehen. Umgehend wird ein Ordner erstellt und automatisch ein Name basierend auf der App Kategorie vergeben, z.B. Spiele. Der Ordnername kann selbstverständlich auch wieder geändert werden.

Mein Fazit: Ein nettes Feature um mehr Ordnung auf dem iPhone zu schaffen bzw. seine Anzahl der Homescreens zu verringern. Da ich jedoch sowieso immer nur die Apps auf dem iPhone installiert habe, die ich wirklich benötige, könnte ich auch ohne Ordner auskommen.

Globaler Posteingang
Im globalen Posteingang werden die E-Mails aus verschiedenen Accounts zusammengefasst. Dadurch hat man sehr viel schneller alle neuen E-Mails im Blick und muss nicht mehr zwischen den einzelnen Accounts hin und her wechseln.

Mein Fazit: Diese Neuerung spart definitiv Zeit. Da ich mehrere Mail-Accounts auf dem iPhone nutze – und damit sicherlich nicht alleine bin – stellt der globale Posteingang eine Zeitersparnis dar, da ich nun alle neuen E-Mails auf einmal sehe.

iBooks
Der Apple iBookstore kommt nach dem iPad nun also auch auf das iPhone. Somit lassen sich auch auf dem Apple Smartphone sämtliche E-Books aus dem Store lesen. Achja, eine kostenlose Winnie The Pooh Version ist auch noch mit dabei.

Main Fazit: Da mir das iPhone Display deutlich zu klein ist um entspannt ein Buch zu lesen, kann ich auf dieses Feature gut und gerne verzichten.

iPhone Enterprise
Auch für den Business Bereich gibt es etliche Neuerungen: So wird es in OS 4.0 einen verbesserten Dateischutz, ein mobiles Gerätemanagement, eine Möglichkeit zur Verwaltung von mehreren Exchange Accounts, die Unterstützung für Exchange Server 2010 und eine SSL VPN Unterstützung geben. Signierte E-Mails lassen sich jedoch nach wie vor nicht anzeigen.

Mein Fazit: Da ich das iPhone nur privat nutze, sind diese Features für mich ohne Belang.

Game Center
Über das Game Center Netzwerk könnt ihr beispielsweise Freunde zu einem Spiel einladen oder euren Highscore mit anderen vergleichen. Das Game Center wird jedoch nicht direkt zur OS 4.0 Veröffentlichung zur Verfügung stehen, sondern im Laufe des Jahre freigeschaltet werden.

Mein Fazit: Das iPhone bzw. der iPod touch bekommen also ihr eigenes Xbox Live. Sicher eine nette Idee, aber kein Must-Have. Das echte Xbox Live gefällt mir dann doch besser. 😉

iAd
Da ist sie nun also: Apples eigene Werbeplattform namens iAd. Klickt man auf ein Werbebanner wird der Link in Zukunft nicht mehr im Browser geladen, sondern direkt in der jeweiligen App angezeigt. Entwickler erhalten 60% der Werbeeinnahmen, Apple selbst begnügt sich mit den restlichen 40%.

Mein Fazit: Ich werde erst einmal abwarten, wie iAd genutzt wird. Sollte es dazu kommen, dass kaum eine App mehr ohne Werbung auskommt, kann ich dem nichts positives abgewinnen und werde wohl auch wieder über einen Jailbreak nachdenken (da man iAd sicherlich auf diese Weise deaktivieren kann). Sollten nur kostenlose Apps damit ausgestattet werden, kann man wohl damit leben.

Weitere Neuerungen
Das iPhone OS 4.0 soll insgesamt mehr als 100 neue Funktionen mit sich bringen. Zum einen sind diese noch nicht alle bekannt, zum anderen wäre es kaum sinnvoll jedes einzelne Feature hier aufzulisten. Die gravierendsten Neuerungen habe ich oben einzeln aufgelistet und kurz bewertet.
Zu den weiteren Neuerungen gehören u.a.:

  • SMS Zeichenzähler (endlich!)
  • Zoomfunktion bei der Kamera
  • Hintergrundbild im Homescreen

Einschränkungen
Wo Licht ist, ist auch Schatten. Beim iPhone OS 4.0 heißt dies, dass es nur für das iPhone 3GS und die 3. iPod Touch Generation ohne Einschränkungen zur Verfügung steht. Beim iPhone 3G und bei den iPod Touch Modellen der 2. Generation wird die Multitasking-Funktion fehlen.
Nutzer des iPhone der allerersten Generation (iPhone 2G) und/oder des ersten iPod Touch werden vom Update auf OS 4.0 hingegen komplett ausgeschlossen.

Noch mehr Infos / Keynote-Video
Wer bis hierher gelesen hat und noch nicht von den ganzen Infos und Features erschlagen ist, findet bei Apple eine iPhone OS 4 Preview Webseite, auf der alles noch einmal ganz genau nachgelesen werden kann. Wer die Keynote lieber (noch) einmal in Bild und Ton verfolgen will, kann nun auf das offizielle Keynote-Video zurückgreifen.

  • Ben

    "Wo Licht ist, ist auch Schatten". Zu geil.

  • Chris

    Wow, 3 Jahre nach der Einführung des iPhone wird es endlich mal zu einem richtigen Mobiltelefon. Da bleib ich doch lieber bei meinem Blackberry 🙂

  • Ben

    @Chris: Die ersten Blackberrys waren auch nicht perfekt.

  • Chris

    Kann sein, aber Apple hätte auf viele Ideen zurückgreifen können die andere Hersteller (Nokia, RIM,…) mit den Jahren entwickelt haben (z.B. Multitasking). Haben Sie aber nicht, warum?

    Das Nokia 6600 (von 2003) konnte durch Symbian S60 z.B. schon Multitasking.

    Naja, is ja auch egal.

  • Ben

    Ich seh das auch so: Es hat VIEL zu lange gedauert. Habe die Preview auf meinem iPhone und muss sagen: Ich habe noch NIE eine bessere Implementierung von Multitasking und Folders gesehen.

  • Phil

    Also ich hab selbst das iphone 3g sowie auch das BB-Storm und das Blackberry ist ein witz gegenüber dem apple. Copy-paste zum kotzen umgesetzt… Das multitasking is auch keks….keine guten apps….. Selbst das mailtool ist nicht der hit

  • Chris

    Also das was ich bisher von Blackberrys gesehen hab ist ein Witz. Habe auch schon andere Smartphones gehabt wie das W960i und es gab' und das müssen alle anderen Hersteller zugeben immer 1 Problem: Performance. Klar kommen jetzt wieder die schlauen Schlümpfe die sagen: "Ja wer nur eine App gleichzeitig erlaubt hat eben mehr Performance", naja wie man sieht bleibt die Performance durch intelligentes Programmieren und Zusammenspiel mit Apple erhalten.

    Ich denke das Gesamtpaket ist um Längen besser als bei anderen Herstellern: Es ist wie bei den Mac-Computern: Man mag mehr bezahlen, hat aber auch weniger Stress damit. Keine "KERNELEXEC Error" wie bei Ericsson und wenn ein Windows Mobile Gerät schon einen Resetknopf spendiert bekommt muss man denke ich schon den Braten riechen oder?

    Ach ja einen Punkt hab ich noch vergessen und das richtet sich an die Benutzer anderer Smartphones: Was glaubt ihr werden wir iPhone-Benutzer für das Update bezahlen müssen? 😉

    Fazit: Jedem das Seine, iPhones der Elite 😀