iPhone Jailbreak: Apple könnte Smartphone in Zukunft sperren lassen

Apple iPhone PatentApple hat ein Patent beantragt, welches erlaubt eine unautorisierte Benutzung des iPhone automatisch zu erkennen. Falls jemand sein iPhone verloren hat oder es gestohlen wurde, kann dies sehr sinnvoll sein, um den Zugriff auf die Daten aus der Ferne zu sperren. Apple könnte dieses Patent allerdings ebenfalls dazu nutzen um ein mit einem Jailbreak / Unlock versehenes Smartphone zu deaktivieren oder zumindest den Support dieses Geräts einzuschränken.

Wie diese automatische Erkennung erfolgen soll, ist nicht bekannt. Die Tatsache, dass sich Apple umfassend mit diesem Thema beschäftigt, dürfte jedoch das Katz und Maus Spiel zwischen dem Unternehmen und der Hacker-Gemeinde rund um das iPhone Dev-Team weiter fortführen.

Erst vor kurzem wurde durch das Update auf iOS 4.0.2 die PDF-Sicherheitslücke geschlossen, die es den Hackern erlaubte einen Jailbreak direkt über den Safari Browser auf dem iPhone einzuspielen. Zur Veröffentlichung des iOS 4.1 soll hingegen bereits der nächste Versuch gestartet werden. Man darf gespannt sein, wie lang der Jailbreak dann möglich sein wird.

  • DAMerrick

    Das ist nicht dein Ernst, oder Michael?

    Es geht nicht darum das Apple damit möglicherweise den Jailbreak verhindern kann. Es geht darum dass das iPhone selbstständig und aufgrund von Algorithmen Daten sammelt – Herzschlag, Fotos, Bewegungsprofile, etc. – und aufgrund dessen entscheidet wie es mit sich selbst umgeht.

    Die Idea beinhaltet nicht eine Fernkontrolle – die schon schlimm genug ist – sondern eine Möglichkeit das iPhone selbst entscheiden zu lassen ob ein autorisierter Nutzer es nutzt oder ein Gangster/Jailbreaker.

    Letztes Jahr wurde in BRD gegen die Vorratsdatenspeicherung geklagt. Aber dieses Patent, diese idea allein ist größer als Orwell es sich in seinen Alpträumen ausgedacht hat.

    Steve Jobs wants to watching you.

    Wem dabei kein Schauer über den Rücken läuft für den habe ich nur den Begriff Kadavergehorsam übrig.

    Also etwas mehr Infos minimum und Background oder Kritik wäre mehr als nötig gewesen. Wer den Artikel liest könnte auf die idea kommen es wäre nur eine Maßnahme wie ein Passwortzugang.

    • @DAMerrick: Sollte eine solch umfassende Kontrolle eingeführt werden, wird die Jailbreak-Gemeinde sicherlich nicht tatenlos zusehen und entsprechende Möglichkeiten zur Deaktivierung anbieten. Solange ein Jailbreak also noch möglich sein wird, kann nahezu alles verhindert werden. Wer den nicht durchführen möchte/darf, sollte sich kein iPhone kaufen (alles unter der Voraussetzung, dass dieses Patent in dieser Art und Weise eingeführt wird).

  • m4gic

    Also Kommentator Nummer 1 stell ich mir grad ungefähr so vor http://www.tinfoilonmyhead.com/images/Bart-Simson… xD

  • DAMerrick

    @Michael

    Bei dieser Argumentation stehst du wahrscheinlich auch hinter Websperren und schwarzen Listen bei den Geheimdiensten.

    Nach deiner Logik ist alles Ok weil es natürlich immer jemanden gibt der das umgehen kann.

    Was ist mit denen die entweder keinen Zugriff auf Jailbreaks haben (Anfänger bspw.), Personen die keinen wollen oder all jene die es einfach beängstigend finden das Apple "seine" Technik (Komisch, eigentlich dachte ich das iPhone gehört mir – aber das nur am Rande) so weit schützen will das es auf automatische Software vertraut die selbstständig Legal von Illegal unterscheiden kann.

    Und den zweiten Punkt an deiner Argumentation finde ich noch schlimmer.

    Ich weiss nicht ob du schonmal einen Test zu den Apple-Produkten geschrieben hast. Aber im Grunde müsstest du – und jeder der dir zustimmt – drunterschreiben "Apple ist toll aber vergesst nicht zu cracken -das gehört einfach dazu, sonst werdet ihr ausgezogen."

    Nach dem Motto: Vergesst nicht das Apple paranoid ist und alles kontrollieren will. Deshalb die Breaks. Aber ansonsten ist Apple natürlich das Non-Plus-Ultra.

    Vielleicht bin ich nicht emotional genug aber aus meiner Sicht sind das sehr sehr sehr seltsame Prioritäten.

    Wenn nicht nur du allein das so handhabst wundert mich nicht das ihr Deutschen so friedfertig seit.

    • @DAMerrick:
      Es steht doch jedem frei ein iPhone zu nutzen oder eben nicht. Sollte dieses Patent umgesetzt werden, bin ich mir zu 100% sicher, dass dies in der Öffentlichkeit ausgiebig diskutiert wird.

      Daher wird es jeder, der sich für ein iPhone interessiert, auch mitbekommen und jeder weiß worauf er sich einlassen würde.

      Abgesehen davon unterhalten wir uns hier über ungelegte Eier. 😉

  • hellokitti

    Egal was Apple machen wird, Apple wird es tun wie Apple es immer macht.

    Das Produkt wird der "Wahnsinn", man bringt eine neues OS und dem hängt eine neue AGB an.

    Der Sprung von OS3 auf OS4 hat es doch schon gezeigt.

  • Mad

    Die ganze Apple Politik steht doch derzeit in Frage.

    Ein OS Update zieht automatisch ein Update der Apps nach sich die man größtenteils auch gekauft hat. Also mit Updateberechtigung.

    Wenn man den AGBs eines neuen OS nicht zustimmt, dann verliert man früher oder später die Updateberechtigung der Apps, da die dann nur noch für auf dem neuen OS laufen. Aktuell läuft genau das schon ab. Einige Apps laufen auf meiner 3.1.3 nicht mehr und wollen mind. eine 4.0

    Ausserdem kaufen viele Leute sich ein IPhone, weil es immer noch besser als manch ein winmobile ist. Und sie kaufen es OHNE Vertrag. Warum sollte also Apple entscheiden wer das Telefon nutzen darf?

    Das wir alle immer mehr ausspioniert werden, ist ja keine Apple Erfindung. Daher finde ich schon, das manche über reagieren. Da gibt es größere Bedrohungen durch Google und Microsoft.

  • DAMerrick

    @Mad

    "Da gibt es größere Bedrohungen durch Google und Microsoft."

    Nüchtern gefragt, welche denn?

    Die "Bedrohung" die dem am Nächsten kommt ist Amazon und das Löschen ausgerechnet der Bücher "1984" und "Animal Farm".

    Das wir alle ausspioniert werden ist nicht Apple's Erfindung.

    Die UmsetzungsIdee der Teleschirme aber schon.

    Siehe dieses Patent.

    "winmobile ist. Und sie kaufen es OHNE Vertrag. Warum sollte also Apple entscheiden wer das Telefon nutzen darf?"

    Du hast den Brennpunkt genau getroffen.

    Es gibt Unternehmen wie Autodesk die ihre Software vermieten (Quelle füge ich bei wer nicht selber recherchieren kann) aber ich kenne kein Unternehmen das seine Hardware vermietet.

    Also lässt dieser Antrag nur den einen Schluss zu: Apple will sicher sein das sich seine Schäfchen nicht der Kontrolle entziehen und Dinge auf oder an ihren iPhones machen die Apple nicht will.

    Aus welchen Gründen auch immer.