Neue mysms App für Android und iOS mit Cloud-Sync und WebApp – 50 Beta-Test Einladungen für euch

mysms ScreenshotGestern wurde ich zur Vorstellung der neuen, ab 16. Juni erhältlichen, mysms App nach München eingeladen. Die bislang für Android und iOS Geräte erhältliche App ermöglicht euch den nahezu weltweiten SMS-Versand für 8 Cent/SMSdie ersten 10 Kurznachrichten sind kostenlos.

Wer also in seinem Mobilfunktarif kein SMS-Paket mit dabei hat, oder aber eine SMS ins/vom Ausland schicken möchte (die Preise liegen hier teilweise bei 99 Cent pro SMS), kann mit mysms auf eine günstige Lösung zurückgreifen. Aus der App heraus kann aber auch bequem über den eigenen Netzbetreiber gesendet werden.

Das für mich Wichtigste vorweg: Die SMS werden vollkommen werbefrei verschickt. D.h. ihr könnt die vollen 160 Zeichen (oder auch mehr) nutzen und habt keinen „powered by …“ oder sonstigen Werbetext am Ende eurer Kurzmitteilung. Außerdem handelt es sich um „stinknormale“ Kurznachrichten. Falls eure Oma also noch ein Nokia 6110 nutzt, kann sie die SMS genau so empfangen wie euer Kumpel mit dem iPhone 4 oder Samsung Galaxy S2. Ihr selbst bzw. eure Rufnummer wird als Absender angezeigt.

Eine kleine, aber doch nervige Einschränkung gibt es allerdings bei der Nutzung unter iOS: Apple erlaubt Drittanbietern keinen Zugriff auf den Nachrichteneingang, wodurch eure innerhalb mysms versendeten Nachrichten leider nicht im Standard-Eingang eures iOS Gerätes angezeigt werden, et vice versa. Dafür kann der Anbieter, die sms.at mobile internet services GmbH, jedoch nichts. Bei Android erscheinen die SMS wie gewohnt in eurem Nachrichteneingang.

Was ändert sich nun also bei der neuen mysms Version?

Eure Kurznachrichten werden per mysms nun über die Cloud synchronisiert und sind somit auf all euren iOS und/oder Android Geräten synchron verfügbar. Desweiteren steht eine WebApp zur Verfügung, wodurch ihr auch aus dem Browser heraus SMS verschicken und empfangen könnt. Wenn die WebApp geöffnet ist, erscheint beim Nachrichteneingang ein kleines PopUp, welches euch die neu angekommene SMS signalisiert. Falls das Handy also nicht gerade neben euch auf dem Tisch liegt, seht ihr trotzdem was es Neues gibt und könnt direkt antworten – was über die PC-Tastatur ja immer noch deutlich schneller gehen sollte also am Handy/Smartphone. 😉

mysms Synchronisation

Netter Nebeneffekt der Synchronisation: Ihr habt ab sofort auch ein Backup eurer SMS. Falls euer Smartphone also unerwartet die Grätsche macht, installiert ihr beim neuen Gerät wieder die mysms App, meldet euch an und all eure SMS sind wieder da. Praktisch am Sync ist außerdem, dass sich somit auch Tablet-Computer ohne SIM-Karte zum Empfangen und Versenden von SMS nutzen lassen.

Mit der neuen mysms Version wird außerdem die „mysms friends“-Funktion eingeführt: Falls einer eurer Kontakte ebenfalls bei mysms angemeldet ist und das Programm nutzt, wird dies von der App erkannt und der Versand zu diesem Kontakt automatisch auf „mysms friends“ und somit auf den kostenlosen Versand umgestellt.

Leider gibt es auch ein paar Einschränkungen: Wie oben bereits erwähnt, ist die Integration bei iOS Geräten leider nicht vollständig möglich. Außerdem ist es eben noch eine mysms und keine mymms App = es können wirklich nur SMS verschickt werden. Bilder, Audio- oder Videoaufnahmen sind bislang nicht möglich. Am diesem Punkt wird jedoch bereits gearbeitet und der Versand von Fotos und Videos soll in Zukunft ebenfalls unterstützt werden.

mysms auf dem iPad
Die Vorteile und Nachteile von mysms

+ günstiger SMS-Versand im In- und vor allem im/ins Ausland
+ Synchronisation eurer Kurznachrichten auf Smartphone, Tablet und PC
+ SMS-Versand und -Empfang über Tablet-Computer oder PC möglich
+ kostenloser Versand über mysms friends
+ Backup-Funktion
+ 10 gratis SMS bei Erstanmeldung
+ kostenlose Software
o noch nicht in allen Ländern nutzbar
– keine optimale Integration unter iOS/vollständige Unterstützung nur für Android Geräte
– kein Versand von Fotos oder Videos möglich

Fazit

Speziell für Android-Nutzer, mit gewissen Einschränkungen auch für iOS, finde ich die neue mysms App sehr praktisch. Durch die Sync-Möglichkeit könnt ihr auf allen Geräten auf den aktuellen Stand eurer Kurzmitteilungen zugreifen und Nachrichten verschicken bzw. empfangen. Dadurch, dass ihr aus der App heraus auch über euren Netzbetreiber verschicken könnt, lassen sich auch eventuell vorhandene Inklusiv-SMS-Pakete nutzen und mysms kann somit eure Standard-SMS-Anwendung werden.

Unter iOS würde ich persönlich mysms wohl nicht als Standard-App für den SMS Versand nutzen, da die Integration in den Nachrichteneingang nicht gegeben ist. Da die App selbst allerdings sowohl für Android, als auch für iOS kostenlos angeboten wird und bei der Erstanmeldung 10 gratis SMS enthalten sind, sollte jeder mysms zumindest einmal ausprobieren. 😉

50 Einladungen zum Beta-Test

Als kleinen Vorgeschmack auf die ab 16. Juni erhältliche neue Version habe ich nun 50 Einladungen zum Beta-Test für euch: Ihr erhaltet Zugang zur neuen mysms App und außerdem 50 gratis SMS, damit ihr die App auch umfassend testen könnt. Einzige Voraussetzung: Ihr besitzt ein Android Smartphone oder Tablet.

Was müsst ihr tun um eine Einladung zum Beta-Test zu erhalten?
Ihr sendet eine E-Mail mit dem Betreff „EarlyAdopter_mysms“ an android@mysms.com und gebt an, dass ihr gerne einen Zugang zur mysms Beta erhalten würdet. Falls ihr unter den ersten 50 seid, bekommt ihr im Anschluss einen Link zur App und die entsprechenden Zugangsdaten per Mail zugeschickt. Ab dann könnt ihr die App testen, eure 50 gratis SMS nutzen und – natürlich sehr erwünscht – ein Feedback zur App abgeben.

Achtung: Der Beta-Test ist nur für Android-Nutzer möglich!

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Testen! 🙂

  • Kannte ich noch nicht, hört sich aber gut an. Danke für den Tipp. Und auf Android kann die App sogar auf die SMS zugreifen. Jetzt ist nur noch das Problem, dass auf meinem alten Galaxy i7500 alles so wahnsinnig lahm ist. Da muss ich wohl doch noch warten, bis der Media Markt Nachschub des neusten Modells bekommt! *freu*