Neues iPad Appazine: The Collection zeigt, was mit einem iPad-Magazin möglich ist

[Trigami-Review]
The Collection LogoIch nutze das iPad überwiegend zum Konsumieren. D.h. ich sitze auf der Couch und surfe im Netz, lese die Tageszeitung, auch mal das ein oder andere Magazin, oder schaue mir Fotos und Videos an. Ein Spielchen zwischendurch kann auch nicht schaden. 😉 Aber gerade was Zeitungen oder Magazine angeht, bin ich oft enttäuscht: Oftmals bestehen diese aus lieblos zusammengesetzten PDF-Dateien, teilweise sind noch nicht einmal Bilder, geschweige denn sonstige interaktive Elemente enthalten. Die Möglichkeiten des iPad werden also bei weitem nicht genutzt.

Einen anderen Weg geht die neue App „The Collection“ – ein Appazine, also eine Mischung aus App und Magazin. Bei der App aus dem Schweizer Medienhaus Ringier werden Informationen nicht schwarz auf weiß dargestellt, sondern im wahrsten Sinne des Wortes präsentiert: Videos, Bilder, 360° Panoramas, interaktive Landkarten, Soundeffekte, Musikuntermalung, kleine unterhaltsame Spiele, etc. – alles, was das iPad zu bieten hat, wird in irgend einer Form genutzt. Manchmal auch etwas zu viel des guten, aber dazu später mehr.

Die App

The Collection AppazineDas The Collection iPad Appazine kann zunächst kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Eine einzelne Ausgabe kostet dann per In-App-Kauf je 3,99€. Das Besondere daran: Die Ausgaben stehen in drei verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch und Chinesisch) zur Verfügung – es ist somit das erste mehrsprachige Appazine. Eine Ausgabe wird komplett im Voraus geladen, wodurch eventuelle Ladezeiten oder „Hänger“ während dem Lesen entfallen. Kleiner Nachteil: Eine Ausgabe ist mit 242,06 MB recht groß und wohl nicht für den Download unterwegs geeignet. Vor dem Kauf bzw. dem Download könnt ihr euch eine Video-Vorschau der jeweiligen Ausgabe ansehen – man möchte ja nicht die Katze im Sack kaufen.

Die erste Ausgabe

Bislang ist nur eine Ausgabe mit dem Titel „Prinz William – Hoffnungsträger der britischen Kirche“ erhältlich und für mich gilt in diesem Fall zwar: Dieses Thema und der ganze Hype um die Hochzeit mit Kate interessiert mich so gut wie gar nicht. Mir ist aber auch klar, dass etliche Nutzer (vor allem wohl Frauen?!) da ganz anderer Meinung sind. 😉 Trotzdem lohnt es sich auch für Nichtinteressierte einen Blick darauf zu werfen, da die Umsetzung wirklich außergewöhnlich ist und ein paar nette Infos sind dann ja doch dabei gewesen.

The Collection: Der Prinz

Direkt nach dem Start der Prinz William Ausgabe erscheint eine Ansicht von London im Zeitraffer und der einleitende Text fließt im Hintergrund vorbei. Da die Effekte und das Layout der The Collection App genau aufeinander abgestimmt sind, kann leider nur im Querformat gelesen werden. Die Prinz William Ausgabe ist dabei in drei Bereiche untergliedert:

  1. Der Prinz
  2. Die Windsors
  3. Die Hochzeit

Wer Infos rund um William, Kate und die Hochzeit sucht, wird also fündig. Da mich der Inhalt dieser Ausgabe weniger interessiert, möchte ich im Folgenden jedoch hauptsächlich auf die Umsetzung eingehen.

Die Umsetzung

Obwohl ich selbst bereits einige Zeitungen und Magazine (z.B. auch die amerikanische The Daily) auf dem iPad gelesen habe, muss ich sagen: So interaktiv wie The Collection war bisher keine. Alles dreht und bewegt sich, Objekte fliegen herein und machen auf sich aufmerksam und man wird zum Anklicken animiert – eine tolle Usability. Teilweise sind erstklassige Bilder mit dabei. Auch das 360° Panorama im Hubschrauber-Cockpit inkl. Zoom-Funktion oder die Rundum-Ansicht der Imperial State Crown gefallen mir sehr gut.

The Collection: Die Hochzeit

Klasse finde ich außerdem die Idee, die Hochzeit inkl. der Fahrt von der Westminster Abbey zum Buckingham Palace über eine London Karte nachverfolgen zu können und das Morphing des Gesichts von Prinz William als Kind bis heute. Eine Integration von Twitter und Facebook, um die Inhalte mit seinen Freunden teilen zu können, gehört selbstverständlich auch mit dazu.

Trotz der vielen interaktiven Elemente ist der Inhalt gut strukturiert und die Navigation intuitiv: Von jeder Seite aus gelangt man über das Menü links oben eine Seite oder zum Startbildschirm der App zurück. Rechts unten befinden sich die Twitter/Facebook Optionen und die Möglichkeit direkt auf die einzelnen Kapitel zuzugreifen.

Die Umsetzung ist nur schwer mit Worten zu beschreiben und daher könnt ihr euch das Ganze in einem Video von sunnyks anschauen:

Ich hoffe, ich habe euch nun nicht zuviel versprochen?! Ich muss allerdings zugeben, dass mich manche Effekte nach längerem lesen dann doch gestört haben: Teilweise sind einfach zu viele sich bewegende Elemente auf einer Seite vorhanden. Hier wäre weniger manchmal mehr gewesen, aber da es sich um die allererste Ausgabe handelt, verzeihe ich diesen Punkt noch.

Fazit

Das iPad Appazine The Collection ist eine wirklich außergewöhnliche Mischung aus App und Magazin. Viele Dinge wurden genial und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. An anderer Stelle wären etwas weniger Effekte meiner Meinung nach passender gewesen, da sie auf Dauer störend sein können.

Auch wen das Prinz William Thema nicht interessiert, sollte sich die App einmal anschauen: Als Demomaterial à la „schau mal, was mit dem iPad alles möglich ist“, ist The Collection bestens geeignet.

Da sich die monatlichen Ausgaben laut Aussage von Ringier mit jeweils global relevanten Themen beschäftigen werden, ist außerdem die Chance recht groß, dass in Zukunft auch für „Nicht-Hochzeits-Fans“ etwas Passendes dabei sein wird. 😉

  • Auch ich bin enttäuscht das viele Verlage Ihre Magazine nur als schlechte PDF´s auf Ipad bringen. Ganz gut fand ich den Stern, und auch die Bild ist technisch sehr gut ans Ipad angepasst (über den Inhalt lässt sich natürlich streiten 😉 ) . Hier hast mich aber neugierig gemacht, werde da ganz sicher mal reinschnuppern