Google niest und manch einer erschreckt sich

By 12. August 2011 Internet 4 Comments

Die im Video gezeigte Situation dürfte sich heute oder in den kommenden Tagen beim ein oder anderen Webmaster/Blogger/Seitenbetreiber abspielen: Google hat das Update der eigenen Suche, den „Panda“ genannten Algorithmus, weltweit freigeschaltet. Nachdem der Algorithmus in den USA und England bereits seit einigen Monaten in die Websuche integriert ist, ist seit heute bis auf chinesisch-, japanisch- und koreanischsprachige Länder auch der Rest der Welt „Panda-kompatibel“.

Was bedeutet das genau?
Das Panda-Update soll das „Ranking zahlreicher qualitativ hochwertiger Websites verbessern“ und im gleichen Zug „das Ranking von Inhalten mit einer geringeren Qualität reduzieren“. Einige werden also vermutlich erschreckt feststellen, dass ihre Besucherzahlen nach unten gehen. Andere dagegen werden sich über neue Besucher freuen. Laut Google sind von den Änderungen jedoch lediglich 6-9% aller Suchanfragen betrofffen und das Panda-Update ist sowieso nur eine einzige der rund 500 Verbesserungen der Google Suche, welche dieses Jahr noch ausgeführt werden oder bereits aktiviert wurden.

Erste Auswirkungen waren u.a. die Herabstufung von Preisvergleichsseiten oder Webseiten, die lediglich andere Artikel aggregieren, also keine eigenen Inhalte produzieren.

Was kann ich tun wenn meine Webseite vom neuen Suchalgorithmus (negativ) betroffen ist?
Auch auf diese Frage hält Google eine Antwort parat. In einem älteren Artikel werden die Punkte genannt, nach denen man einen Artikel bewerten sollte: Weitere Tipps zur Erstellung qualitativ hochwertiger Websites

Es geht also vor allem um selbst erstellte Inhalte. Die 20. Meldung zur Freigabe einer neuen iOS Version möchte niemand lesen – ja, hier muss ich mir auch an die eigene Nase fassen. 😉 Ich versuche allerdings so gut es geht Artikel in dieser Art mit Hintergrundinformationen oder hilfreichen Tipps aufzuwerten. Ich hoffe doch, dass mir dies in der Vergangenheit einigermaßen gelungen ist.

Die weiteren von Google genannten Punkte umfassen z.B. Fragen wie:

  • Würdet ihr den in diesem Artikel enthaltenen Informationen trauen?
  • Wurde der Artikel von einem Experten oder einem sachkundigen Laien verfasst oder ist er eher oberflächlich?
  • Wurden die Seiten mit großer Sorgfalt und Detailgenauigkeit oder mit geringer Detailgenauigkeit erstellt?

Zusammengefasst sollte man sich vor der Veröffentlichung eines Artikels fragen, ob er den Lesern einen Mehrwert bietet.

Zum Abschluss noch eine Frage in die Runde:
Habt ihr bereits positive oder negative Auswirkungen des Panda-Updates gespürt oder ist bei euch bzw. euren Webseiten alles beim Alten geblieben?

  • Sieht bis jetzt identisch aus…

    • @Carsten: Bei dir hätte mich das auch gewundert. 😉

      Bei mit waren es heute etwa 20% weniger Besucher, allerdings habe ich Freitags immer weniger als an anderen Tagen. Ich würde trotzdem sagen, dass es teilweise am Panda-Update liegt.

  • Ben

    Bei mir etwas weniger, aber das schwankt. Nicht allzu viel verloren, eventuell liegt es gar nicht am Panda.

  • Pingback: Google Panda Update jetzt auch für Google Deutschland aktiv()