Sky Go kommt auf die Xbox 360 und ab 18.10. kostenlos zu allen HD-Abos

Sky Go LogoDa kommt was Großes auf uns Xbox Nutzer zu: Sky Go wird mit einem kommenden Firmware-Update auch auf der Xbox 360 verfügbar sein. Somit lassen sich auf der Konsole Bundesliga-, Champions League- und DFB Pokal-Spiele, die Formel 1, oder Filme aus dem Sky Programm anschauen – alle Inhalte, die auch jetzt bereits über Sky Go verfügbar sind.

Die Voraussetzungen: Neben einem Xbox Live Gold Account (ab etwa 40€/Jahr) muss zum Basispaket Sky Welt mind. ein Sky Zusatzpaket wie Fußball Bundesliga, Sport oder Film gebucht werden. Darüber hinaus muss Sky Go zum Abo hinzugefügt werden.

Bisher schlug Sky Go, mit dem sich das Sky Programm auch auf dem iPad, iPhone oder dem PC empfangen lässt, mit monatlich 12€ zu Buche. Ab 18. Oktober gibt es jedoch eine erfreuliche Neuerung: Sky Go wird für alle Abonnenten des Sky HD-Paketes (10€/Monat) kostenlos freigeschaltet. Da sehr viele Sky Kunden sowieso bereits die HD-Sender abonniert haben, erhält man die Sky Go Features also gratis. Einzige Einschränkung: Die normalerweise enthaltene zweite Smartcard für den Empfang des Programms auf einem weiteren Fernseher ist im kostenlosen Angebot nicht mit dabei.

Für Xbox 360 Besitzer ist dies allerdings kein Problem, da man die Konsole an den 2. Fernseher anschließen kann und somit auch auf diesem Gerät dann das Sky Programm (zumindest die wichtigsten Inhalte) empfangen kann.

Filme auf Abruf per iPad
Wer das Sky-HD Paket gebucht hat und bisher noch kein Sky Go nutzt, kann ab dem 18.10. also auch die iPad und/oder iPhone App zum Empfang nutzen. Mit der neuen Version 3.0 der Sky Go iPad App sind nun sogar Filme auf Abruf verfügbar. D.h. ihr könnt euren Wunschfilm anschauen wann ihr wollt. 🙂 Bei der iPhone Version ist dieses Feature leider (noch?) nicht verfügbar.

[via]
  • Kai

    Wo hast Du denn die Info her, das es für SKY Kunden mit HD-Abo SKYgo kostenlos geben wird ab morgen? Ich finde dazu keinerlei Informationen?!

    • Siehe den „via“ Link am Ende des Artikels. Die Quelle ist in diesem Fall Spiegel online.