Amazon Instant Video – meine Erfahrungen mit dem Dienst und dem Fire TV

Im März ging „Amazon Instant Video“ an den Start und ich habe euch Amazons Streaming-Dienst in einem ersten Test kurz vorgestellt. Mittlerweile ist mehr als ein halbes Jahr vergangen, ich habe seither zahlreiche Serienepisoden und Filme angesehen und mit dem Fire TV auch ein Gerät, mit dem das Angebot optimal am TV genutzt werden kann – Zeit für ein Update des ursprünglichen Artikels und einen Erfahrungsbericht.

Amazon Instant Video – die Kosten

Zunächst nochmal ein kurzer Überblick über die Kosten für den Zugriff auf die Filme und Serien: Zum einen lassen sich wie bei anderen Diensten auch einzelne Filme oder Serien per Einzelabruf bezahlen. D.h. ihr wählt einen bestimmten Film aus und zahlt einen einmaligen Betrag, um diesen streamen zu können. Richtig Spaß macht Amazon Instant Video aber erst mit einem Prime-Abonnement. In diesem sind neben kostenlosen Premium-Versand & kostenlosen Kindle-Büchern sämtliche Filme und Serien aus dem Prime Instant Video Angebot enthalten – derzeit etwa 13.000 verschiedene Titel.
 
Amazon Prime kostet 49€/Jahr = 4,08€/Monat. Amazon Student Mitglieder erhalten Prime für nur 24€/Jahr. Wer ein monatlich kündbares Abo bevorzugt, kann Amazon Prime für 7,99€ pro Monat buchen. Wer sich den Streaming-Dienst erst in aller Ruhe anschauen möchte, kann Amazon Instant Video 30 Tage lang kostenlos testen:
Amazon Instant Video 30 Tage kostenlos testen

Amazon Instant Video – die Neuerungen

Im letzten halben Jahr hat sich auch beim Angebot einiges getan: Endlich werden Android Geräte unterstützt und mit dem Fire TV hat Amazon nun auch in Deutschland eine eigene TV-Box im Angebot. Hier gibt es die aktuelle und mittlerweile deutlich angewachsene Liste aller kompatiblen Geräte: Amazon Instant Video – unterstützte Geräte
 
Desweiteren soll es in Kürze ein „Multiple Track Audio“ Feature geben. Damit wird die Auswahl der Sprache von Filmen und Serien ermöglicht. Amazon arbeitet also kontinuierlich an neuen Funktionen. Der fehlende Originalton bei einem Großteil der Inhalte war neben dem fehlenden Android Support mein Kritikpunkt im ersten Test.
 
Zusätzliche Neuerungen:

  • X-Ray und Second Screen auf Kindle & Wii U: Während dem Streaming können Zusatzinformationen aus der IMDB eingeblendet werden
  • FSK 18-Inhalte sind nun auch über die Xbox One und Xbox 360 abrufbar
  • Neue Filme und Serien wie z.B. (starten in Kürze oder sind bereits verfügbar):
    Vikings Staffel 1 & 2
    Django Unchained
    Dark Knight Rises
    Tribute von Panem 1 & 2
    Weeds Staffel 8
    Revenge Staffel 3
    Scandal Staffel 3
    Breaking Bad Staffel 1-5
    Dexter Staffel 1-6

Amazon Instant Video – meine Erfahrungen

Anfangs musste ich Filme und Serien noch am iPhone oder am PC anschauen (welchen ich umständlich mit einem 10m langen HDMI-Kabel mit dem TV verbunden habe), seit der Unterstützung von Android Geräten und dem Verkaufsstart des Fire TV ist Amazon Instant Video für mich deutlich komfortabler geworden. Besonders der Fire TV ist für mich DAS Streaming-Gerät geworden und ist aus meinem „TV-Alltag“ bereits nach kurzer Zeit nicht mehr wegzudenken.
Amazon Fire TV Screenshot

Die Sprachsuche werde ich zwar im Zusammenhang mit dem Vorschlag eher nicht nutzen ;), aber sonst ist sie brauchbar, da z.B. auch nach „Komödien“ oder „Dokumentationen“ gesucht werden kann. Die Möglichkeit Dritthersteller-Apps wie die ARD oder ZDF Mediathek – etwas umständlicher auch Netflix – installieren zu können, ist ebenfalls praktisch. Die Oberfläche des Fire TV läuft absolut flüssig und ruckelfrei, was man von manchem Smart TV bei weitem nicht behaupten kann.

Was das Streaming angeht, habe ich mit VDSL 50 keine Probleme. Auch in der Primetime liefen bei mir die Filme ohne Ruckler oder Aussetzer und sehr guter Qualität – sowohl beim Bild als auch beim 5.1 Ton. Hier kann es jedoch vorkommen, dass die optimale Qualität erst nach mehreren Sekunden oder 1-2 Minuten zur Verfügung steht – zumindest habe ich dies von anderen Nutzern mitbekommen. Falls ihr also eine Serie oder einen Film startet und die Qualität nicht direkt den Erwartungen entspricht, lasst den Stream ein paar Minuten laufen und beobachtet, ob es sich bessert.

Amazon Instant Video – mein Fazit

Für mich ist Amazon Instant Video in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis der beste in Deutschland verfügbare Streaming-Dienst. Wobei ich natürlich zugeben muss, dass ich als Amazon Student-Mitglied einen unschlagbaren Preis bekomme und die Prime-Dienste auch vorher bereits ausgiebig genutzt habe.

Aber gerade in Verbindung mit dem Fire TV macht der Dienst sehr viel Spaß und wer es bisher noch nicht nutzt, sollte auf jeden Fall den kostenlosen 30-Tage-Test in Anspruch nehmen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash