Forscher entwickeln selbstheilende Auto-Beschichtung

Amerikanische Forscher haben eine Polyurethan-Beschichtung entwickelt, die entstandene Kratzer heilt wenn sie dem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Dadurch sollen kratzerfreie Autos und andere Produkte ermöglicht werden.

„Im Grunde verursacht man einen Kratzer und dieser Kratzer verschwindet im Sonnenlicht“, so Dr. Marek Urban von der University of Southern Mississippi in Hattiesburg. Die selbstheilende Beschichtung verwendet Chitosan, einen Stoff der durch Deacetylierung aus Chitin gewonnen wird. Dieser Stoff wird zusammen mit herkömmlichen Materialien, wie sie bisher in lackschützenden Beschichtungen vorkommen, verwendet. Wenn ein Kratzer die chemische Struktur verändert, reagiert das Chitosan auf UV-Licht und bildet neue chemische Ketten, die beginnen den Kratzer zu schließen. Dieser Prozess kann in weniger als einer Stunde vollzogen werden.

Es wurde noch nicht getestet wie breit die entstandenen Kratzer sein dürfen, damit die Beschichtung ihre Wirkung zeigt. Wiederholte Kratzer an der selben Stelle lassen sich nicht erneut reparieren. „Dies ist natürlich ein Nachteil, allerdings ist die Chance gering, dass zwei Kratzer an genau der selben Stelle auftauchen“, erklärt Urban. Die Beschichtung könnte auch bei Möbeln bzw. bei jedem Produkt, welches eine resistente Oberfläche benötigt, zum Einsatz kommen.

Meiner Meinung nach handelt sich um eine sehr interessante Erfindung. Natürlich gibt es bereits diverse Artikel auf dem Markt um Kratzer aus Oberflächen zu entfernen, jedoch ist deren Wirkung meist eher bescheiden und zeitaufwändig. Wenn die neue Beschichtung hält, was Dr. Urban verspricht, könnte dies ein großer Schritt hin zu unempfindlicheren Autolacken sein.

via Reuters UK