T-Mobile und Vodafone boykottieren neue Nokia Skype-Handys

Wie Die Welt berichtet, wollen die beiden größten deutschen Mobilfunkanbieter T-Mobile und Vodafone künftig keine Nokia Handys, die mit einer Skype-Funktion ausgestattet sind, verkaufen. Skype ermöglicht es Anrufe – ein entsprechender Datentarif vorausgesetzt – kostenlos per Internet-Telefonie zu führen. Die Mobilfunkanbieter befürchten dadurch den Verlust ihrer Einnahmen aus dem Kerngeschäft.

Nach der von T-Mobile angekündigten Skype-Sperre (siehe Skype kommt aufs iPhone und T-Mobile blockiert den Zugang) ist dies der nächste Schritt im Kampf gegen die mobile Internet-Telefonie. Die damals von T-Mobile vorgeworfene Überlastung der Netze wurde von Skype in der Zwischenzeit aber widerlegt.

Warten wir ab wie diese Auseinandersetzung weiterläuft. Zieht Nokia die Skype-Funktion zurück um den Verkauf der Handys nicht zu behindern oder werden die Mobilfunkanbieter doch noch nachgeben?