T-Mobile und Vodafone boykottieren neue Nokia Skype-Handys

Wie Die Welt berichtet, wollen die beiden größten deutschen Mobilfunkanbieter T-Mobile und Vodafone künftig keine Nokia Handys, die mit einer Skype-Funktion ausgestattet sind, verkaufen. Skype ermöglicht es Anrufe – ein entsprechender Datentarif vorausgesetzt – kostenlos per Internet-Telefonie zu führen. Die Mobilfunkanbieter befürchten dadurch den Verlust ihrer Einnahmen aus dem Kerngeschäft.

Nach der von T-Mobile angekündigten Skype-Sperre (siehe Skype kommt aufs iPhone und T-Mobile blockiert den Zugang) ist dies der nächste Schritt im Kampf gegen die mobile Internet-Telefonie. Die damals von T-Mobile vorgeworfene Überlastung der Netze wurde von Skype in der Zwischenzeit aber widerlegt.

Warten wir ab wie diese Auseinandersetzung weiterläuft. Zieht Nokia die Skype-Funktion zurück um den Verkauf der Handys nicht zu behindern oder werden die Mobilfunkanbieter doch noch nachgeben?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen