Windows 7: Diese Prozessoren unterstützen den XP-Modus

Der mit Microsofts neuem Betriebssytem Windows 7 erscheinende XP-Modus ist leider nicht auf jedem System lauffähig, da ein Prozessor mit hardware-gestützter Virtualisierung (AMD-V bei AMD Prozessoren bzw. Intel VT/IVT bei Intel Prozessoren) erforderlich ist.

Der Windows-XP-Modus (XPM) in Windows 7 wurde entwickelt um Unternehmen den Umstieg auf das neue Betriebssystem zu erleichtern. Falls einzelne Programme nicht korrekt oder gar nicht unter Windows 7 laufen, lassen sich diese darin installieren und erscheinen nach der Installation wie gewohnt im Windows 7 eigenen Startmenü. Vom Start des XP-Modus soll der Anwender überhaupt nichts mitbekommen.
Doch leider ist diese Funktion nicht von Haus aus im neuen Betriebssystem integriert. Sie muss separat heruntergeladen und installiert werden. Dies ist allerdings nur bei den Ultimate, Enterprise und Professional Versionen möglich, was wiederum zeigt, dass der XP-Modus für Unternehmen und nicht für den Heimanwender gedacht ist.

Abgesehen von dieser Hürde und den Systemanforderungen des XPM wie 15 GB an zusätzlichem Speicherplatz, gilt es also auch auf den im System verbauten Prozessor zu achten. Doch welche Prozessoren unterstützen den Windows 7 XP-Modus überhaupt?

Im Folgenden nun ein kurzer Überblick über alle aktuellen Intel Prozessoren mit Intel VT bzw. IVT Technologie.
 

Desktop Prozessoren
  • Core 2 Duo
  • E6300/6320/6400/6420/6540/6550
  • E6600/6700/6750/6850
  • E8200/8300/8400/8500/8600
  • Core 2 Extreme
  • QX6700/6800/6850
  • QX9650/9770/9775
  • X6800
  • Core 2 Quad
  • Q6600/6700
  • Q9300/9400/9400S
  • Q9450/9550/9550S/9650
  • Core i7/Core i7 Extreme
  • I7-920/940
  • I7-965
  • Pentium D/Pentium EE
  • 920/930/940/950/960
  • 955/965

 

Mobile Prozessoren
  • Core 2 Duo Mobile
  • L7200/7300/7400/7500
  • P7370
  • P8400/8600/8700/9500/9600
  • SL9300/9400/9600
  • SP9300/9400/9600
  • SU9300/9400/9600
  • T5500/5600
  • T7100/7200/7250/7300/7400
  • T7500/7600/7700/7800
  • T8100/8300
  • T9300/9400/9500/9550/9600/9800
  • U7500/U7600
  • Core 2 Extreme Mobile
  • QX9300
  • X7800/7900
  • X9000/9100
  • Core 2 Quad Mobile
  • Q9000
  • Core 2 Solo
  • SU3300/3500
  • U2100/2200
  • Core Duo
  • L2300/2400/2500
  • T2300/2400/2500/2600/2700
  • U2400/2500
  • Core Solo
  • T1300/1400
  • U1300/1400/1500

 
Wie ihr seht, ist die Liste zwar lang, doch etliche der leistungsstärksten Dual- und Quad-Core Prozessoren auf dem Markt sind nicht mit dabei. Sollte euer eigener Intel Prozessor nicht in dieser Liste auftauchen, könnt ihr den Windows-XP-Modus in Windows 7 leider nicht nutzen.
 

Für AMD Prozessoren gilt laut Wikipedia:
„AMD-V ist seit Juni 2006 Bestandteil der Athlon-64-Prozessoren (nur Sockel AM2 und Sockel AM2+), der Turion-64-Prozessoren (nur Sockel S1), der Opteron-Prozessoren (Sockel AM2 und Sockel F) und der Phenom-Prozessoren.“

Falls ihr euch nicht sicher seid, welcher Prozessor in eurem Computer verbaut ist, lässt sich die Unterstützung mit diesem Tool überprüfen: SecurAble

via ZDNet