Die offiziellen Preise für Windows 7

Windows 7 Ultimate BoxAb dem 22. Oktober ist Windows 7 erhältlich, doch zuvor startet das Vista Upgrade-Angebot. Wer ab dem 26.06., also bereits ab morgen, einen neuen Computer inkl. Windows Vista Home Premium, Business oder Ultimate kauft, erhält im Rahmen dieses Angebots eine entsprechende Version von Windows 7. Lediglich die Bearbeitungsgebühren, die sich je nach PC-Händler unterscheiden, sind zu zahlen. Weitere Informationen zur Upgrade-Möglichkeit gibt es ab morgen unter www.windows.de/upgrade.
Alternativ kann man ab dem 15. Juli Windows 7 Home Premium E zu einem Vorverkaufspreis von nur 49,99 € erwerben – bis Mitte August oder solange der Vorrat reicht. Den „E“-Zusatz hat Windows 7 bekommen, da es innerhalb der EU ohne den vorinstallierten Internet Explorer ausgeliefert werden muss.

Offiziell in den Verkauf geht Windows 7 dann am 22. Oktober. Von diesem Tag an ist das neue Microsoft Betriebssystem bis zum 31.12.2009 zu vergünstigten Einführungspreisen erhältlich:

  • Windows 7 Home Premium E: 119,99 € (UVP)
  • Windows 7 Professional E: 285,00 € (UVP)
  • Windows 7 Ultimate E: 299,00 € (UVP)

Die Straßenpreise dürften sogar noch etwas darunter liegen. Im Gegensatz zur unverbindlichen Preisempfehlung von Microsoft spart man im Vorverkauf also 70€. Wer sich früh für den Windows Vista Nachfolger entscheidet und mit der Home Premium E-Version zufrieden ist, erhält das neue Windows 7 zu einem sehr guten Preis.

  • Pingback: Windows 7 Home Premium mit Familienlizenz? | Early Adopter - Info-Blog für Technik Freaks()

  • oohpss

    "Alternativ kann man ab dem 15. Juli Windows 7 Home Premium E zu einem Vorverkaufspreis von nur 49,99 € erwerben – bis Mitte August oder solange der Vorrat reicht. "

    Nun haben wir auf meinem Kalender den 15. Juli 2007 und es gibt in Deutschland keine dieser Versionen mehr.

    Da dachte sich ein Microsoft Marketing Mensch: "Wie zahle ich den Usern mal heim, dass die unsere glorreichen Taten nicht honrieren und immer wieder über uns schimpfen." (Früher war er im Vista-Team).

    Und dann hatte er die Idee: Ein gigantische Sonderverkaufsankündigung. Für die rund 5 Millionen Win-PCs in Deutschland stellte er doch glatt 10.000 verbilligte Versionen aus seinem Marketing-Etat zur Verfügung.

    Und es kam, wie er es sich wünschte.

    Am 15.07.2009, ab kurz nach 09:00 Uhr hatte er mit dieser tollen Aktion hundertausende von deutschen Usern abgewatscht. Damit die endlich mal die Lektion lernen und kappieren wer am längeren Hebel sitzt.

    Basta.