Nokia Maemo 5: N900 ist erstes Linux-basiertes Handy von Nokia

Nokia N900 mit Maemo 5Ich bin zwar nach wie vor sehr zufrieden mit dem iPhone, doch ein Blick über den Tellerrand zur Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt hat noch nie geschadet. Dieser Blick geht heute zu Nokia: Deren letzte Smartphones konnten mich kaum überzeugen, doch das Nokia N900 ist anders. Auf diesem, ab dem 4. Quartal für rund 600€ in Deutschland erhältlichen, Smartphone kommt das Betriebssystem Maemo 5 zum Einsatz. Maemo basiert auf Linux und bietet vielfältigste Möglichkeiten. Symbian ist in die Jahre gekommen und es war an der Zeit etwas Neues auszuprobieren.

Doch Bilder und vor allem Videos sagen mehr als tausend Worte. Daher sollte man sich zunächst das Nokia Maemo Produktvideo anschauen:

Angesichts dieses beeindruckenden Videos könnte das Nokia N900 ein großer Erfolg werden. Auch die technischen Daten klingen mehr als gut:

  • ARM Cortex A8 600 MHz Prozessor
  • 1 GB RAM
  • 32 GB Speicher (kann mittels microSD Karte auf bis zu 48 GB erweitert werden)
  • 3,5″ Touchscreen mit einer Auflösung von 800×480 Pixeln
  • Echte QWERTZ Tastatur
  • 3.5G, WLAN, Quadband
  • 5 Megapixel Digitalkamera, Videos lassen sich mit 848×480 Pixeln aufnehmen

Die kompletten Details können hier eingesehen werden: Technische Daten Nokia N900

Ich bin sehr gespannt zu welchen subventionieren Preisen das Nokia N900 erhältlich sein wird. Als iPhone-Fan ist das endlich mal ein Handy der Konkurrenz, welches mich auf den ersten Blick beeindruckt. So ergeht es wahrscheinlich nicht nur mir und viele können den Marktstart des N900 kaum noch abwarten.
Was meint ihr zum ersten Nokia Handy mit Linux Betriebssystem?

  • Auf jeden Fall eine gut gemachte Werbung. Hoffentlich laufen wir nicht alle Gefahr nur noch mit kleinen Monitoren vor dem Gesicht herumzulaufen, egal mit welchem Firmenlogo auf der Rückseite. Es besteht ja doch ein großer Reiz einfach alles zu dokumentieren und zu kommunizieren. Aber ein super Technik ist es auf jeden Fall.

  • Anselm

    Ich bin verliebt, ganz ehrlich das ist die ideale Integration von Internet und Mobiltelefon… wenn es denn nicht so teuer wäre, wäre es mein erstes =P

  • czery

    Ich persönlich finde das Video null aussagekräftig. Klar kann man mit AfterEffects ne geile Werbung zusammenschustern, aber mit der tatsächlichen Bedienung muss das noch nicht allzu viel zu tun haben. Die "reingezoomten" Darstellungen des Screens lassen sich natürlich besser "bedienen", als wenn das ganze dann um ein vielfaches kleiner auf dem echten Display zu sehn ist. Auch ob das ganze dann wirklich so flüssig und ohne Haken läuft, bleibt meiner Meinung nach solange abzuwarten, bis ein echtes Produkttestvideo erscheint.

    Trotzdem muss man Nokia natürlich lassen: die technischen Daten sprechen für sich.

    Ich bin gespannt!

  • Ich muss auch sagen, dass ich auf den ersten Blick sehr sehr angetan bin, obwohl ich mit meinem iPhone 3G eigentlich auch noch sehr zufrieden bin. Aber mir gehn halt einfach gewisse gadgets am iPhone ab. Hier würde dann das Nokia N900 ins Spiel kommen. Es hat eine besser Auflösung (800×480 pixel), einen größeren Speicher (bis zu 48GB…wahnsinn!), eine um einiges bessere Kamer (5MP mit Blitz), einen viel schnelleren Prozessor und höherer Arbeitsspeicher (600 MHz/1GB RAM), längere Akkulaufzeit, einen besseren Internetbrowser (Firefox mit Flash…was beim iPhone einfach fehlt) usw. Den Preis finde ich völlig gerechtfertigt, zumal das iPhone viel weniger kann und noch um einigeres teurer ist. Ich würde es nur sehr gerne irgendwo vorab testen, bevor ich es mir kaufe…

  • czery

    @Tuan: Joah, das sieht doch schon viel besser aus 🙂 Danke für die Links.

    Das ganze wirkt auf mich etwas unübersichtlich, ist aber dank Flash und Firefox trotzdem sehr geil.

  • Pingback: Nokia Maemo 5: N900 – Das erste Linux-basierte Smartphone von Nokia | xeaon.de - internet, web 2.0, technologie & blogging()