HP Slate das bessere iPad? Ein Vergleich

Der Wirbel um das Apple iPad war und ist nach wie vor groß und die meisten Apple-Jünger Apple-Fans können die Veröffentlichung kaum erwarten. Doch HPs Tablet PC, der HP Slate, bietet mit der verwendeten Hardware und Windows 7 mehr Möglichkeiten zu einem vergleichbaren Preis. Ist das HP Slate also das bessere iPad?

Die Software
Kommen wir direkt zum am häufigst erwähnten Kritikpunkt: Während Apple beim iPad das iPhone OS einsetzt und auf Flash-Inhalte verzichtet, kann der HP Slate Nutzer dank Windows 7 jede x-beliebige Software – natürlich auch Adobe Flash – installieren.
1:0 für das HP Slate

Die Anschlussmöglichkeiten
Das Apple iPad kann mit dem Computer synchronisiert werden – analog zu iPod und iPhone – und mit Hilfe des Docks lassen sich Dateien wie z.B. Fotos per SD-Speicherkarte übertragen. Der Anschluss an einen externen Monitor soll in Zukunft mit dem Dock Connector auf-VGA-Adapter ermöglicht werden.
Vom HP Slate sind zwar keine exakten Details bekannt, fest steht jedoch, dass es zumindest über einen USB 2.0 Anschluss verfügen wird. Von der externen Tastatur über ein DVD-Laufwerk lassen sich daher beliebige Hardware-Komponenten anschließen.
Der zweite Punkt für HP, 2:0

Die Apps
Apple setzt beim iPad wie üblich auf ein „geschlossenes System“. D.h. nur von Apple im Voraus genehmigte Anwendungen werden den Weg auf das iPad finden. Im App Store sind derzeit zwar rund 150.000 Apps erhältlich, doch einigen Anwendungen versperrt Apple konsequent den Zugang. Von einer freien Auswahl kann man daher nicht sprechen.
Unter Windows 7 lassen sich wie bereits oben erwähnt sämtliche Programme installieren. Dem Nutzer stehen Millionen von Anwendungen zur Verfügung und das wichtigste: Er kann selbst entscheiden was er auf dem HP Slate installiert und was nicht.
Das HP Slate geht mit 3:0 in Führung

Bedienung und Workflow
Mit dem iPhone hat Apple den Handymarkt quasi revolutioniert. Meiner Meinung nach lässt sich kein anderes Handy so gut und intuitiv bedienen wie das iPhone. Durch das geschlossene System können nur Apps installiert werden, die sich optimal in das iPhone integrieren und auf dessen Fähigkeiten aufbauen. Beim iPad wird dies sicherlich nicht anders werden, da auch hier das iPhone OS zum Einsatz kommt. Hinzu kommen tausende E-Books von den unterschiedlichsten Verlagen, die mit Apple bereits eine Kooperation abgeschlossen haben.
Der HP Tablet PC wird natürlich ebenfalls per Hand bedient – von den Eingabemöglichkeiten wird es daher keinen Unterschied geben. Doch, obwohl ich ein großer Windows 7 Fan bin, an den „Workflow“ eines Apple iPad wird das Slate nicht herankommen. Gerade weil jede x-beliebige Software installiert werden kann (und viele Nutzer diese Tatsache hemmungslos ausnutzen), sind Kompatibilitätsprobleme und Fehlermeldungen vorprogrammiert.
Der erste Punkt für das iPad, nur noch 3:1

Der Preis
Das iPad wird in einem Preisbereich von 499$ (16GB WiFi) bis 829$ (64GB WiFi + 3G) angeboten. Das HP Slate soll für rund 630$ auf den Markt kommen, der Einstiegspreis ist also höher als bei Apple. Da bislang keine genauen technischen Daten des HP Slate bekannt sind, lässt sich dessen Preis nur sehr schwer einschätzen. Apple-Fans und andere Technik-Freaks waren jedoch mehrheitlich über den geringen Einstiegspreis des iPad überrascht, daher:
Der Punkt geht an das iPad, 3:2 zumindest bis genaue Hardware-Details des HP Slate bekannt sind

Das Design
Das iPad ist sehr flach und wie immer wurde bei Apple großer Wert auf das Design gelegt. Das HP Slate wirkt dagegen etwa klobiger und wohl auch schwerer als sein Konkurrent. Dies lassen jedenfalls die ersten Bilder vermuten.
Kurz und knapp: Apple gleicht zum 3:3 aus

Der Coolness-Faktor
Wer im Moment cool sein will, muss mind. ein Apple Gerät besitzen. Nur wer Apple kauft ist hipp und designverliebt. Die einen freut’s, den anderen geht dieses „ich hab ein Apple Produkt, ich bin cool“ Getue mächtig auf die Nerven. Echte Hardware-Fans und Bastler werden sich aufgrund der o.g. Einschränkungen sowieso kein iPad kaufen und auch im Unternehmensbereich wird das iPad wohl nicht viele Freunde finden (von Design- und Mediaagenturen mal abgesehen).
Über diesen Punkt lässt sich also perfekt streiten – am besten startet ihr eine Diskussion mit einem Apple-Fanboy. 😉
Daher gibt es hier ein Unentschieden: 4:4

 
Fazit: Obwohl das HP Slate in direkter Konkurrenz zum Apple iPad steht, ist es doch an eine andere Zielgruppe gerichtet. Wer sich nicht von Apple den Software-Einsatz diktieren lassen möchte und wer mehr Anschlussmöglichkeiten benötigt, der greift zum Slate Tablet. Design-Enthusiasten, Apple-Freunde und die Fans eines einfach und intuitiv zu bedienenden Betriebssystems greifen dagegen zum iPad.

Auf welcher Seite steht ihr?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen