Erste iPad Tests und Reviews sind online – ein kurzer Überblick

Apple iPad
In der vergangenen Nacht endete die Schweigeverpflichtung der Tester und somit sind ab sofort massenhaft iPad Tests, Reviews und Unboxing-Videos im Netz zu finden. Die Stimmen sind durchweg positiv, wobei man beachten sollte an welche Zielgruppe das Apple iPad gerichtet ist – doch dazu gleich mehr.

Den Anfang macht Stephen Fry, ein britischer Schauspieler, mit seinem Unboxing-Video, welches jedoch unkommentiert ist. Wer mehr Details zum iPad erfahren möchte, sollte als mit einem der folgenden Videos vorlieb nehmen.

Weiter geht es mit dem Test des amerikanischen PC Magazine. Deren Fazit nach dem kurzen Test:
„Is the iPad a perfect product? No. And the omissions will give the anti-Apple crowd plenty of ammo. Why do I need this extra device that’s not a full-fledged laptop? Where’s the camera? What about Flash? Um, how about multitasking? These are all valid complaints, but one thing I can say about most Apple products, and certainly the iPad: There may be things it doesn’t do, but what it does do, it does remarkably well.“

Das iPad ist also sicher kein perfektes Produkt. Ist man sich jedoch im Voraus über die Einschränkungen im klaren und erwartet keine Wunder, kann das iPad überzeugen. Was das iPad kann, kann es sehr gut.

 
Walter S. Mossberg, der für seine Technik-Kolumnen im Wall Street Journal bekannte Journalist, sieht im iPad eine starke Konkurrenz zu herkömmlichen Laptops. In seinem Test erreicht das iPad eine Akkulaufzeit von 11 1/2 Stunden, was sogar die Apple-Angabe von 10 Std. übertrumpft. Nach seinem Test sieht er das iPad als eine revolutionäre Erfindung, die den Markt der mobilen Endgeräte sehr stark beeinflussen wird.

Sein Video-Review:

 
Zu guter letzt noch ein Review des New York Times Journalisten David Pogue, der das iPad aus zwei Blickwinkeln heraus betrachtet: Zum einen aus der Sicht eines Technik Freaks, zum anderen aus der Sicht aller anderen Nutzer.

Als Technik Freak ist das iPad ein eher albernes Produkt. Für weniger Geld erhält man ein Notebook, das deutlich mehr leisten kann. Erwartet Apple ernsthaft, dass man seine Arbeit am iPad erledigt – ohne eine Maus?!
Die Sicht „der Anderen“ weicht davon völlig ab: Es ist ein tolles neues Produkt, was vor allem durch die speziell für das iPad entwickelten Apps überzeugen kann und Spaß macht. Auch er lobt die lange Akkulaufzeit – in diesem Punkt hat Apple also die Versprechungen eingehalten bzw. sogar übertroffen. Alles in allem ist es jedoch einfach nur „ein großer iPod touch“.

Weitere Tests und Reviews findet ihr im iPhoneBlog von Alex Olma.

 
Ich kann mich am ehesten dem Review von David Pogue anschließen. Das iPad ist sicherlich ein tolles Produkt, wenn man mit den Einschränkungen leben kann, nicht zuviel davon erwartet und es nur „zum Spaß“ benötigt. Für ein ernsthaftes Arbeiten ist es nicht geeignet, für das „auf der Couch rumlungern und im Web surfen“ dafür umso mehr.

Wie ist eure Meinung zum iPad?