iPhone 4S aus iCloud Backup wiederherstellen – ein Erfahrungsbericht

iPhone 4S weißWie einige von euch vielleicht via Twitter mitbekommen haben, habe ich seit ein paar Tagen ein iPhone 4S im Einsatz (danke an dieser Stelle an Flexibles Büro). In den kommenden Wochen und Monaten werde ich hier also immer mal wieder ein paar kurze Erfahrungs- bzw. Testberichte zum iPhone 4S veröffentlichen. Solltet ihr irgendwelche speziellen Fragen haben, könnt ihr diese gerne direkt in den Kommentaren unter dem Artikel hinterlassen. 🙂

iPhone 4S: Die ersten Schritte

Bei allen, die bereits vorher ein Apple iPhone benutzt haben, besteht der erste Schritt nach dem Erwerb eines neuen iPhone in der Wiederherstellung aus dem Backup des alten Geräts. Bis iOS 5 lief dies komplett über den heimischen Mac bzw. PC ab. iTunes erstellte beim Synchronisieren des iPhone automatisch ein Backup auf der Festplatte und aus eben diesem konnte dann das neue Gerät wiederhergestellt werden. Man war also in kurzer Zeit wieder auf dem aktuellsten Stand und sein neu erworbenes iPhone enthielt alle Daten und Einstellungen des Vorgängers.

Was aber wenn man beispielsweise über einen längeren Zeitraum unterwegs ist, sein iPhone normalerweise mit dem Computer zu Hause synchronisiert und einen Defekt seines Geräts feststellt? Vor allem Business-Anwender sind auf ihr Handy angewiesen. Oder das Beispiel für den Technik-Freak: Man ist im Ausland um sich das neue iPhone 4S im Apple Store zu kaufen und möchte dieses auch schnellstmöglich aktivieren und nutzen. 😉 Seit iOS 5 und dem Backup in Apples iCloud ist dies Alles nun kein Problem mehr… dachte ich.
Abgesehen von diesen Beispielszenarien hat mich auch interessiert, wie genau eine Wiederherstellung aus dem iCloud Backup abläuft und welche Unterschiede es zur Wiederherstellung über iTunes gibt.

iPhone 4S aus iCloud Backup wiederherstellen

Nach dem Einschalten des iPhone 4S und einigen grundlegenden Einstellungen wie der Auswahl der Sprache, der WLAN-Verbindung inkl. Eingabe des Passworts, etc. wird man gefragt, wie man das iPhone wiederherstellen möchte. Hier stehen drei Optionen zur Auswahl: Die Wiederherstellung aus einem iTunes Backup auf der Festplatte, aus dem Backup in der Cloud oder die Einrichtung als neues iPhone.

iPhone 4S iCloud WiederherstellungDa ich wenige Minuten zuvor auf meinem iPhone 4 über „Einstellungen – iCloud – Speicher & Backup – Backup jetzt erstellen“ ein aktuelles Backup angelegt habe, entschied ich mich also für die Cloud Variante. Wie ihr auf dem Bild seht, werden auf den Apple Servern die drei letzten Backups gespeichert.

Das Wiederherstellen aus der iCloud ging überraschend schnell: Innerhalb von nur 4 Minuten wurden die Einstellungen wiederhergestellt. Danach erfolgte ein automatischer Neustart des iPhone 4S und mein bisher auf dem iPhone 4 genutztes Hintergrundbild begrüßte mich.

Nun ging es ans Eingemachte, zig Kennwörter mussten neu eingegeben werden: Zuerst die Passwörter meiner drei iTunes Accounts, gefolgt von den Passwörtern jedes einzelnen E-Mail-Kontos, dem Google Exchange Konto für die Kalender- und Kontakt-Synchronisierung, dem Facetime-Account und dem Kennwort für den Apple iMessage Dienst. Puh. Geschafft! Nein, noch nicht ganz. 😉

Nach den Grundeinstellungen müssen selbstverständlich auch noch alle Apps wieder auf das Gerät – Apple speichert im iCloud Backup nicht die Apps selbst, sondern nur deren Daten und Inhalte, denn die einzelnen Apps sind ja sowieso in den aktuellsten Versionen auf den Apple Servern vorhanden. Ich habe die Apps dann jedoch über iTunes synchronisiert, da ich dem Download von mehreren GB entgehen wollte.

Nach einer Recherche im Netz liegt hierbei möglicherweise der Fehler. Man sollte bei einem iCloud Backup auch die Apps nicht über den Computer syncen, sondern vom iPhone von den Apple Servern laden lassen, denn:
Nachdem das Backup komplett abgeschlossen war, musste ich feststellen, dass alle Einstellungen der Drittanbieter Apps nicht mehr vorhanden waren. Will heißen, der Twitter Account, das Facebook Konto, der Dropbox Zugang, die Konten in der Banking-App, etc. etc. Alles musste neu eingetragen und neu eingestellt werden. Je nach Anzahl der Apps ist das wirklich sehr mühsam.

Mein Fazit

Das Backup bzw. die Wiederherstellung aus der iCloud ist eine praktische Angelegenheit um ein neues iPhone in kurzer Zeit mit seinen alten Einstellungen, SMS, Mailkonten, Kalendern – (in meinem Fall) also mit den Basisfunktionen – zu versorgen.

Wer allerdings viele zusätzliche Apps auf dem iPhone installiert hat (und das dürfte so gut wie jeder sein?!) sollte eine herkömmliche Wiederherstellung über iTunes vorziehen. Bei einer solchen Wiederherstellung hatte ich bisher nie irgendwelche Probleme mit fehlenden Daten und/oder Einstellungen – ganz egal ob es sich um eine vorinstallierte Apple App oder die Anwendung eines Drittanbieters handelte. Einzig die Passwortabfragen sind auch hier teilweise erneut nötig und aus Sicherheitsaspekten auch sinnvoll.

Info: Das iPhone 4S wurde mir von o2 Business zur Verfügung gestellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen