Feligan PowerBrick: Universal-Ladegerät für iPhone, iPad und Co im Test

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine Anfrage, ob ich nicht ein Universal-Ladegerät für Smartphones, Tablets, Digitalkameras, etc. testen möchte. Da ich das Ladegerät sehr interessant fand, gibt es hier nun eine Kurzvorstellung mit Testbericht.

Feligan PowerBrick AdaperDer Feligan PowerBrick ist ein universelles Ladegerät, welches ihr bei der Bestellung mit euren bevorzugten Adaptern ausstatten könnt. Es lassen sich sechs verschiedene Adapter auswählen. Darunter natürlich ein Dock Connector Ladekabel für das iPhone/iPad oder Micro bzw. Mini USB Anschlüsse. Es lassen sich aber auch spezielle Ladekabel für Nokia, Samsung, Sony Ericsson, Motorola oder LG Handys, oder „herkömmliche“ Ladestecker z.B. für ein Navi oder eine Digitalkamera auswählen. Ob ein Ladeadapter für euer Gerät angeboten wird, könnt ihr hier überprüfen. Einfach auf „customize“ klicken.

Die Möglichkeit der individuellen Anpassung ist auch gleich der große Vorteil des PowerBrick: Ihr benötigt das Original-Ladekabel nicht mehr und könnt es z.B. für unterwegs in der Tasche lassen. Ein vergessenes Ladekabel, weil es noch zuhause an der Steckdose hängt, sollte somit der Vergangenheit angehören. 😉 Die einzelnen Adapter lassen sich auch nachträglich austauschen. Falls ihr ein neues Gerät anschafft und dafür kein Anschluss vorhanden ist, kann der passende Adapter direkt bei Feligan für 9,60€ nachgekauft werden.

Neben den jeweiligen Adaptern bietet der PowerBrick auf der Vorderseite zusätzlich zwei 10W Standard USB-Anschlüsse, zwei Universal Steckdosen (d.h. auch für Geräte mit ausländischen Netzsteckern) und auf der Rückseite noch einen Standard-Eurostecker. Insgesamt können somit 11 verschiedene Geräte gleichzeitig aufgeladen werden – vorausgesetzt die 2000 Watt Grenze wird nicht überschritten.

Feligan PowerBrick

Der PowerBrick erreichte mich direkt aus Italien. Die Lieferung erfolgte per DHL und dauerte nur einen einzigen Tag. Das hat schon mal einwandfrei funktioniert.

Leider musste ich nach dem Auspacken feststellen, dass das Ladegerät in schwarzem Hochglanzlack daherkommt – Fingerabdrücke sind also vorprogrammiert. Allerdings ist der PowerBrick wie der Name vermuten lässt, eher nicht zum Transport gedacht. Daher lasse ich diese „Einschränkung“ mal so stehen. Trotzdem eine Vorwarnung: Der WAF ist beim PowerBrick recht niedrig. 😉

Sehr durchdacht sind die einzelnen Ladekabel: Sie lassen sich aus der Ladestation herausziehen und halten dann bei einer bestimmten Länge. Zieht man das Kabel nun noch ein Stückchen weiter heraus, rollt es sich wieder komplett ein. Kabelsalat ade.

Beim wichtigsten Punkt, dem Laden der Geräte, gab es bei meinem iPhone 4 keinerlei Probleme. Das Windows Phone (LG E900) meiner Freundin, welches über Micro USB aufgeladen wird, musste jedoch manchmal wiederholt angeschlossen werden bis der Ladevorgang startete. Danach wurde aber auch das anstandslos aufgeladen. Leider entsteht beim Laden ein zwar leises aber doch hörbares Fiepen. Im Schlafzimmer würde ich das Ladegerät also nicht benutzen wollen.

Kurz zum Stromverbrauch: Der PowerBrick selbst bietet zwar eine blaue LED, die anzeigt, ob das Gerät ans Stromnetz angeschlossen und betriebsbereit ist, verbraucht im StandBy aber so wenig, dass es mein Messgerät (Voltcraft Energy Check 3000) nicht anzeigen kann. Es sind also auf jeden Fall weniger als 1,5 Watt. Beim Laden des iPhone 4 werden insgesamt 4,6 Watt verbraucht.

Fazit
Der PowerBrick ist eine durchdachte Ladestation, mit der verschiedenste Geräte gleichzeitig geladen werden können. Vor allem die Möglichkeit der individuellen Anpassung an den eigenen „Gerätepark“ finde ich klasse. Allerdings ist der PowerBrick mit 69€ zzgl. Versandkosten nicht gerade billig. Verbesserungswürdig sind die Hochglanzlackierung – hier würde ich mir eine matte Variante wünschen – und das Fiepen während des Ladevorgangs.

+ Universal-Ladegerät mit frei anpassbaren Ladekabeln
+ Viele verschiedene Anschlussmöglichkeiten
+ Geringer Stromverbrauch, auch im StandBy
o Design
o Hochglanzlack
– Fiepen während dem Laden

Feligan PowerBrick

Die technischen Daten des Feligan PowerBrick

  • 6 Ladekabel/Adapter (5V DC – 5W pro Kanal)
  • 2 USB Anschlüsse (5V DC – 10W pro Kanal)
  • 2 Universal Steckdosen auf der Vorderseite (110/230V AC – 10A – 1500W)
  • 1 Eurostecker auf der Rückseite (110/230V AC – 6A – 1000W)
  • Maße (BxHxT): 24 x 7,5 x 12cm
  • Gewicht: 600g
  • Preis: 69€ (Standardmodell in schwarz oder weiß) / 150€ (Modelle mit Lederüberzug), jeweils zzgl. 9,90€ Versandkosten

Der Feligan PowerBrick kann direkt beim Hersteller oder in weiß auch beim Amazon Marketplace bestellt werden.